Lebenswerte Kieze sind sichere Kieze

Lebenswerte Kieze sind sichere Kieze

Ob in Tegel, Borsigwalde oder in den Rollbergen: Kieze, in denen die Menschen gerne leben, eine Nachbarschaft, in der man sich aufgehoben fühlt und ein Umfeld der gemeinsamen Lebensfreude sind der beste Schutz gegen ein Bedrohungsempfinden vor der eigenen Haustür.

Sicherheit im öffentlichen Raum war immer ein Kernanliegen der SPD. Wenn Kriminalität, ob Alltagskriminalität oder organisierte Kriminalität ernsthaft bekämpft werden soll, darf man sich nicht auf symbolische Einzelmaßnahmen beschränken, wie das pauschale Fordern von mehr mehr Polizei oder Präsenz. Eine solche einseitige Maßnahme ist letztlich leider zum Scheitern verurteilt. Viel mehr sind Alltagskriminalität und organisierte Kriminalität eng mit der allgemeinen Wohn- und Lebensqualität, sowie mit den sozialen Problemen vor Ort verbunden. So muss polizeiliche und staatsanwaltschaftliche Kriminalitätsbekämpfung mit einer modernen Wohnraumgestaltung, guter Infrastruktur und einer ausgewogenen Mischung der Sozialstruktur einhergehen und aufeinander abgestimmt werden. Nur so können dauerhaft sichere und lebenswerte Wohnquartiere gewährleistet werden.

Konkret bedeutet dies, das wir neben einer Stärkung der Polizei vor allem das Instrument des Quartiersmanagements (QM) ausbauen müssen, mit einer Unterstützung der zivilgesellschaftlichen Akteure vor Ort, wie Vereinen und Bürgerinitiativen, aber vor allem auch Jugendeinrichtungen, um sämtlichen Bewohnern ein heimatliches Wohnumfeld anzubieten.

Die Berliner SPD hat diese Ideen bereits 2018 konkretisiert (→Link).

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

YouTube
Instagram